Depotvergleich - die besten Depots 2021

depotvergleich

Um in Aktien oder ETF investieren zu können benötigst du ein Depot. Aber welches ist das beste Depot? Worauf kommt es beim ETF Depot an? Wie sicher sind die Aktiendepots? Antworten findest du im Depotvergleich…

Empfehlungen

  • 1300 ETF, 4000 Aktien
  • Sparpläne ab 25€ Monatsrate
  • alle ETF von den Anbietern Invesco, Ishares und Invesco dauerhaft kostenlos (Einmalkäufe und Sparpläne)
  • ein weiterer Sparplan (ETF oder Aktie) kostenfrei ausführbar
  • alle weiteren Trades und Sparpläne jeweils 0,99€ (Free Broker) oder
    Flatrate ab 2,99€/Monat (Prime Broker) 
  • 35€ Prämie bei Eröffnung des Prime Broker
  • 1300 kostenfreie Aktien- und ETF-Sparpläne
  • 7500 Aktien und ETF handelbar
  • Sparpläne ab 10€ Monatsrate
  • Große Aktienauswahl
  • Alle Sparpläne kostenlos
  • Einmalkäufe immer 1€
  • Bestes Preis/Leistungsverhältnis
  • Alle deutschen Börsenplätze
  • Sparpläne ab 25€ Monatsrate
  • 270 kostenlose ETF im Sparplan
  • ab 0€ für Käufe über 500€ (sonst max. 4€)
  • Sparpläne ab 1€ Monatsrate
  • 144 ETF-Sparpläne kostenlos
  • risikoreiche Anlageklassen ausgeschlossen
  • aber ACHTUNG! teure Einmalkäufe (besser über einmalige Ausführung eines Sparplans investieren)
  • 50 Euro WUNSCHGUTSCHEIN fürs erste Direkt-Depot bis 28.02.2021

Depotvergleich - Worauf kommt es beim Depot an?

Service

Zuallererst solltest du den Service des Depotanbieters im Auge haben. Bietet er alles, was du brauchst?

Willst du über eine App auf dem Smartphone handeln? Oder soll es über den Browser am PC sein? Bei einigen Anbietern stehen dir auch beide Möglichkeiten offen.

Bietet dir das Depot die Möglichkeit die Wertpapiere zu handeln, die du handeln möchtest? Willst du Aktien ordern oder ETF? Einmalkäufe tätigen oder lieber regelmäßig Sparpläne ausführen lassen?

Auch bietet nicht jeder Broker oder jede Bank die Möglichkeit ein Gemeinschafts- oder Kinderdepot zu eröffnen.

In der folgenden Tabelle habe ich eine Übersicht über einige Services der beliebtesten Direktbanken und Onlinebroker für deinen Depotvergleich zusammengestellt.

Sparpläne ETF1343
davon kostenlos613
Sparpläne Aktien4000
davon kostenlosEin Sparplan kostenlos
Desktop Oberfläche+
Smartphone App+
Telefon-Support+
Automatische Wiederanlage Ausschüttung-
Automatische Abführung Kapitalertragssteuer+
Lastschrifteinzug von Drittkonten+
Kinderdepot-
Gemeinschaftsdepot-
Sparpläne ETF340
davon kostenlos340
Sparpläne Aktien1124
davon kostenlos1124
Desktop Oberfläche-
Smartphone App+
Telefon-Support-
Automatische Wiederanlage Ausschüttung-
Automatische Abführung Kapitalertragssteuer+
Lastschrifteinzug von Drittkonten-
Kinderdepot-
Gemeinschaftsdepot-
Sparpläne ETF591
davon kostenlos270
Sparpläne Aktien102
davon kostenlos-
Desktop Oberfläche+
Smartphone App-
Telefon-Support+
Automatische Wiederanlage Ausschüttung-
Automatische Abführung Kapitalertragssteuer+
Lastschrifteinzug von Drittkonten+
Kinderdepot-
Gemeinschaftsdepot-
Sparpläne ETF722
davon kostenlos144
Sparpläne Aktien491
davon kostenlos-
Desktop Oberfläche+
Smartphone App+
Telefon-Support+
Automatische Wiederanlage Ausschüttung+
Automatische Abführung Kapitalertragssteuer+
Lastschrifteinzug von Drittkonten+
Kinderdepot+
Gemeinschaftsdepot+
Sparpläne ETF674
davon kostenlos140
Sparpläne Aktien353
davon kostenlos-
Desktop Oberfläche+
Smartphone App+
Telefon-Support+
Automatische Wiederanlage Ausschüttung-
Automatische Abführung Kapitalertragssteuer+
Lastschrifteinzug von Drittkonten+
Kinderdepot+
Gemeinschaftsdepot+
Sparpläne ETF991
davon kostenlos297
Sparpläne Aktien441
davon kostenlos-
Desktop Oberfläche+
Smartphone App+
Telefon-Support+
Automatische Wiederanlage Ausschüttung+
Automatische Abführung Kapitalertragssteuer+
Lastschrifteinzug von Drittkonten+
Kinderdepot+
Gemeinschaftsdepot+

Kosten

Einen weiteren wichtigen Punkt stellen die Kosten für das Wertpapierdepot dar. Viele Anbieter verzichten darauf ein Entgelt für die Führung des Depots zu erheben.

Für dich als Privatanleger gibt es daher gar keinen Grund eine Depotführungsgebühr zu zahlen.

Solltest du bereits ein Depot haben, bei dem du dafür zahlst, kann sich ein Wechsel durchaus lohnen. Die HypoVereinsbank zum Beispiel erhebt hier schonmal mindestens 0,4% vom Depotwert pro Jahr. Das limitiert dann deine Rendite.

Wenn sich also Kosten vermeiden lassen, solltest du es tun. Daher findest du in diesem Depotvergleich nur kostenlose Depots.

Es spricht übrigens nichts dagegen mehrere Depots zu haben. Ich selbst habe inzwischen sechs Depots. Einerseits, da ich sie alle testen wollte, bevor ich hier eine Empfehlung ausspreche.

Andererseits eignen sie sich unterschiedlich gut für unterschiedliche Wertpapiere. Der ein oder andere ETF findet sich längst nicht im Angebot aller Depotanbieter.

Auch um den Überblick über die Performance verschiedener Investmentstrategien zu behalten, kann sich der Einsatz mehrerer Depots lohnen.

Des Weiteren erheben die Anbieter meist Gebühren für die Ausführung von Käufen, Verkäufen und Sparplänen von Aktien und ETF.

Jedoch kannst du bei einigen Anbietern zeitlich beschränkte Angebote kostenfrei besparen. Scalable Capital* und Trade Republic* bieten sogar ein sehr großes Angebot an dauerhaft kostenlosen Sparplänen.

Depotführung kostenlos+
Ordergebühr0,99€ / 2,99€ Flatrate
Sparplangebühr0,99€ / 0€³
Mindestsparrate25,00 €

³ ein Sparplan über die ETF-Sparpläne von Ishares, Invesco, Xtrackers hinaus kostenlos, egal ob ETF oder Aktiensparplan; ebenso im Prime Broker (2,99€ pro Monat) alle Sparpläne kostenlos

Depotführung kostenlos+
Ordergebühr1,00 €
Sparplangebühr0,00 €
Mindestsparrate10,00 €
Depotführung kostenlos+
Ordergebühr4€ / 0€ⁱ
Sparplangebühr0,2% (mind. 0,80€)
Mindestsparrate25€ ETF / 125€ Aktien

ⁱ ab 500€ Anlagebetrag bei Trade am Handelsplatz Gettex

Depotführung kostenlos+
Ordergebührab 4,90€ / 0,00€²
Sparplangebühr1,75% / 0€²
Mindestsparrate1,00 €

² Aktionsangebote

Depotführung kostenlos+
Ordergebührab 9,90€ / 3,90€²
Sparplangebühr1,50% / 0€²
Mindestsparrate25,00 €

² Aktionsangebote

Depotführung kostenlos+
Ordergebührab 9,95€ / 0,00€²
Sparplangebühr1,50% / 0€²
Mindestsparrate25,00 €

² Aktionsangebote

Sicherheit

Die hier aufgeführten Broker/Direktbanken unterliegen der europäischen Regelung zur Einlagensicherung. Das bedeutet, dass dein Geld auf dem Verrechnungskonto bis zu einem Betrag von 100.000 Euro pro Person im Falle einer Bankenpleite geschützt ist.

Das ist schön zu wissen, aber eher unwichtig. Schließlich willst du dein Geld in Wertpapiere stecken.

Aktien, Anleihen und ETF zählen zum Sondervermögen. Dieses ist rechtlich vom Vermögen der Investmentgesellschaft getrennt. Bei einer Insolvenz der Investmentgesellschaft besteht voller Anlegerschutz.

Im Insolvenzfall des Depotanbieters sind die Wertpapiere ebenso geschützt. Ginge dieser Pleite, müsstest du deine Wertpapiere zu einem anderen Depotanbieter übertragen. Dann hättest du vorübergehend bis zum Abschluss des Übertrags keinen Zugriff. Das ist aber auch schon alles.

Fazit

Das Angebot an Brokern mit kostenloser Depotführung wächst und wächst. Durch das Aufkommen der sogenannten Neobroker wurde der Preisdruck im Markt nochmals erhöht.

Werde dir klar darüber, wie du in den Aktien- und gegebenenfalls auch Anleihemarkt investieren willst. Danach kannst du das passende Depot dazu auswählen.

Willst du über ETF-Sparpläne investieren, ist derzeit Scalable Capital* der beste Anbieter. Sowohl über Smartphone als auch über eine Desktop-Oberfläche kannst du hier deine Aufträge abgeben.

Alle 612 ETF von Ishares, Invesco und Xtrackers sind kostenfrei besparbar. Darüber hinaus kann ein weiterer dem sehr großen Angebot von über 1300 ETF ohne weitere Kosten bespart werden.

Möchtest du noch mehr der nicht kostenfreien ETF besparen, bist du mit dem Prime Broker von Scalable mit 35,88 Euro pro Jahr immer noch günstig dabei.

Wenn du lieber mit Sparplänen auf Einzelaktien agieren und eine Smartphone-App nutzen willst, ist Trade Republic* deine beste Wahl.

Alle Sparpläne sind hier gratis und Einmalkäufe oder Verkäufe kosten einen Euro. No strings attached.

Aber auch Sparpläne auf ETF sind hier kostenlos besparbar. Das Angebot beschränkt sich allerdings auf ETF von Ishares. Das ist aber immerhin der größte Anbieter in Deutschland und auch weltweit.

Kaufst du deine Anteile lieber in größeren Einzelkäufen solltest du Smartbroker* in Erwägung ziehen. Hier hast du eine riesige Auswahl an Marktplätzen. Das hilft auch weniger gehandelte Produkte günstig kaufen oder verkaufen zu können. Die Orderkosten halten sich mit 0-4€ auch in Grenzen.

Meine Empfehlungen haben leider (bisher) keine Kinderdepots im Angebot. Die drei Direktbanken hier im Depotvergleich bieten das aber alle. Und alle sind auf etwa gleichem Niveau.

Die ING* sticht aber durch den sehr geringen Mindestanlagebetrag heraus. Bei der Eröffnung erhältst du auch gleich noch ein kostenloses Tagesgeldkonto als Referenzkonto dazu.

Auch die Kosten für eine anfängliche Einmalanlage sind hier am geringsten. Neukunden handeln bei Depoteröffnung für die Dauer von sechs Monaten für 2,90 Euro pro Order. 

Bei der comdirect ist die Gebührenfreiheit des Depots an Bedingungen gekoppelt. Musst du also irgendwann mal den Sparplan pausieren, fallen Kosten an. Bei ING und Consorsbank sind die Depots bedingungslos kostenfrei.

Bei allen drei Direktbanken gibt es die Möglichkeit Angebots-ETF kostenlos im Sparplan zu kaufen. Das bedeutet aber auch, dass du alle paar Jahre die ETF austauschen musst, die du besparst. Oder die Kosten von 1,5 % – 1,75 % tragen.

Was das in Zahlen bedeutet:

Du zahlst ab Geburt deines Sprosses monatlich 100 Euro in einen ETF-Sparplan auf den MSCI World Index ein. Nehmen wir an über die Laufzeit von 18 Jahren, bis deine Tochter das Depot übernimmt, erreichst du eine Durchschnittsrendite von 7%. Das ist in etwa der Langzeitdurchschnittswert dieses Index.

All diese Punkte kombiniert mit einer relativ übersichtlichen App und Desktop-Oberfläche machen das ING Direkt-Depot Junior für mich zum besten Kinderdepot in diesem Vergleich.

Schreibe einen Kommentar